Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



11.05.2016   Neuigkeiten von der Astronomie-AG

Mitglieder der Astronomie-AG haben bei einem Wettbewerb der Zeitschrift "sternzeit" einen ersten Preis gewonnen. Lesen Sie hier die Details. Au├čerdem wurde die Gelegenheit f├╝r eine besondere Beobachtung genutzt. Lesen Sie hier die Details.

Dr. Marco M├Âller


02.05.2016   Vierte Girls┬Ĺ MINT-Night am Ebert zum Thema Architektur und Bauingenieurwesen

Zum vierten Mal fand in diesem Fr├╝hjahr im Rahmen des bundesweiten Girls┬Ĺ Days am 28. April 2016 unser MINT-Abend f├╝r M├Ądchen der Jahrg├Ąnge 10 und 11 statt. Mit gro├čem Engagement informierten eingeladene Studentinnen und eine Doktorandin aus der TUHH unsere Sch├╝lerinnen ├╝ber Ausbildung und Chancen im MINT-Bereich, wodurch ihnen m├Âgliche interessante Wege f├╝r ihre berufliche Zukunft aufgezeigt werden konnten. In diesem Jahr standen das Bauingenieurwesen und Architektur im Fokus.
Unsere Oberstufensch├╝lerinnen Adal Van Voorhis und Sevin Esmeray hatten die Referentin im Vorwege in ihrem Bet├Ątigungsfeld an der TUHH interviewt und stellten sie in einer gelungenen Pr├Ąsentation vor.
Holle Goedeke, Diplomingenieurin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich f├╝r Bauingenieurwesen am Institut f├╝r Baustoffe, Bauphysik und Bauchemie der TUHH, stellte ihre spannende Forschungsarbeit vor, in der sie Materialien zum Geb├Ąude- und Br├╝ckenbau auf ihre Haltbarkeit bzw. Langlebigkeit ├╝berpr├╝ft. Im Institut setzt Frau Goedeke bei ihrer Arbeit die RFA (R├Ântgenfluoreszenzanalyse ) ein. Insbesondere f├╝r die Charakterisierung von Baustoffen und zur Analyse von Korrosionsprozessen mit einer ├Ârtlichen Aufl├Âsung bis zu 10 Mikrometern wird diese Analysetechnik eingesetzt. Dar├╝ber hinaus wird sie f├╝r die Untersuchung von Transportprozessen in por├Âsen Festk├Ârpern und die Bauschadensanalyse verwendet. Ferner werden auch elektronische Bauteile analysiert. Aufgrund der M├Âglichkeit der zerst├Ârungsfreien Analyse gro├čer Proben an Luft spielt diese Methodik ansonsten auch bei der Analyse von Kunstwerken eine gro├če Rolle. Ihre Forschungsergebnisse werden auf Projekttreffen und Konferenzen vorgestellt. Die Studentinnen Heike K├Âlzer, Magdalena Nadenau und Lena Reimer stellten konkret das Studium an der Technischen Hochschule vor und gaben Auskunft ├╝ber wichtige Voraussetzungen f├╝r ein naturwissenschaftliches Studium und ihre eigenen Beweggr├╝nde und ihre Erfahrungen. Pers├Ânliche Gespr├Ąche mit den Frauen bei einem leckeren Buffet rundeten den Abend ab.
Im November 2016 wird unser vierter MINT- Themenabend f├╝r Jungen stattfinden.

Heike Zander ┬ľHagemann (Abteilungsleitung Berufsorientierung) Kerstin Gleine (Koordinatorin MINT)


23.04.2016   Hamburgs S├╝den swingt

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr haben sich wieder vier Bigbands aus dem S├╝den Hamburgs zusammengefunden, um am Freitag, 1.4., ein gemeinsames Konzert zu geben. Als Gastgeber er├Âffnete die Big Band des Friedrich-Ebert-Gymnasiums. Die Funky Hats aus Marmstorf und Jazzbond, die Bigband des Gymnasium S├╝derelbe folgten und zum Abschluss spielte die Erwachsenenband Sidewinder. Ein gemeinsames St├╝ck aller vier Bands setzte den Schlusspunkt.
Wir bedanken uns sehr bei Frau Parry und ihrem Team, die das Konzert live mitgeschnitten hat!

Christoph Posselt


20.04.2016   Konzert f├╝r unsere M-Klassen

Im letzten Jahr hatten wir den Percussionisten Stefan Weinzierl zu Gast in einem Konzert am Vormittag f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler unseres Musik-Zweiges. Das hatte allen so gut gefallen, dass die Fachschaft Musik beschlossen hatte, eine neue Tradition zu begr├╝nden: ein j├Ąhrliches Konzert von Berufsmusikern f├╝r unsere M-Klassen am Vormittag in der Ebert-Halle.
In diesem Jahr haben wir den Kammerchor Albis Cantores eingeladen. Die acht Berufss├Ąnger singen sonst im NDR-Chor und in anderen namhaften Ch├Âren oder als Solisten. In ihrem acapella-Programm pr├Ąsentierten sie am Montag, 18.4., einen Ausschnitt aus 700 Jahren Musikgeschichte. In anregenden Moderationen zwischen den Werken erkl├Ąrten sie unseren Sch├╝lern stiltypische Merkmale und berichteten aus dem Leben als Berufss├Ąnger.

Christoph Posselt


07.04.2016   Erfolg bei "Jugend pr├Ąsentiert"

Finja Gilles aus der Klasse 10ME2 qualifizierte sich f├╝r die zweite Runde des bundesweiten Sch├╝lerwettbewerbs Jugend pr├Ąsentiert. Mit ihrer eingereichten Pr├Ąsentation konnte die Teilnehmende nicht nur ihre Mitsch├╝ler begeistern, indem sie eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung anschaulich beantwortete, sondern ├╝berzeugte auch die Jugend pr├Ąsentiert-Jury. Damit ist die erste H├╝rde genommen: Es wurden 410 Videos von rund 800 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern bundesweit eingereicht, von denen die 200 Besten nun f├╝r eine der vier regionalen Qualifikationsrunden ausgew├Ąhlt wurden. In der eint├Ągigen Qualifikationsrunde erwartet die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ein einf├╝hrender Pr├Ąsentationsworkshop, danach stellen sie ihr K├Ânnen noch einmal live vor einer Jury unter Beweis.
Am 16. April 2016 geht es zur Qualifikationsrunde, wer hier die Jury ├╝berzeugt, hat sich f├╝r das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Wir dr├╝cken Finja die Daumen!

Jan B├Ątjer


21.03.2016   Bunter Abend 2016

Am 03.03.2016 lud das SV-Team zum allj├Ąhrlichen Bunten Abend ein. Dem Publikum wurden ganze 16 Acts geboten - und das Programm war wahrlich ┬äbunt┬ô: Neben Gesang gab es beispielweise die Cheerleader, die Einrad-AG und die Lehrerband zu bestaunen. Die Austauschsch├╝ler aus Marseille, die gerade zu Gast waren, spielten gemeinsam mit der Ebert-Band drei Songs. Umrahmt wurden diese Acts von einem Theaterst├╝ck; eine Traumreise. Darin versuchte Bene, unser j├╝ngstes SV-Mitglied, im Traum die sch├Âne Hilal zu finden. In seinem Bett reisend musste er so durch verschiedenste L├Ąnder, aber auch den Himmel und die H├Âlle reisen. Tatkr├Ąftig unterst├╝tzt von den Engeln - und vergebens versucht aufzuhalten von den Teufeln, an deren Spitze als Chef Herr Heyde mitspielte - und von den verschiedene Acts fand Bene sie schlie├člich in Spanien, wonach die Ebert-Band und unsere franz├Âsischen Austauschsch├╝ler den Abend mit f├╝nf Songs und jede Menge guter Stimmung abrundeten. Das SV-Team bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Besuchern, die uns geholfen haben, gemeinsam so einen sch├Ânen Abend zu veranstalten.

Jakob B├Âttcher & Adal Van Voorhis


20.03.2016   Klassensprecher und Sch├╝lervertretung auf SR-Reise

Am 11. Februar machte sich das neunk├Âpfige SV-Team mit etwa 30 Klassensprechern aus der Unter- und Mittelstufe auf den Weg nach Emsen. Nachdem die Betten bezogen waren (das Haus war bis auf das letzte Bett besetzt) ging es an die Arbeit: Teils im Plenum, teils in Kleingruppen wurde nicht in der Schule sondern ├╝ber die Schule geredet.
Neben der Frage was einen guten Klassensprecher ausmache, standen auch im Vorfeld zusammengetragene Fragen und Anregungen bez├╝glich des Schulgeschehens auf dem Programm, viel diskutiert wurde unter anderem ├╝ber die neue Mehrzweckhalle und den Fortgang des Umbauvorhabens. Daf├╝r nahmen sich auch Herr Kuntze sowie die beiden Vetrauenslehrer Frau Gl├Âyer und Frau Niesche Zeit, mit denen am Abend ein reger Austausch in einer netten Kaminrunde stattfand. Des Weiteren wurden SV- und SR-Aktivit├Ąten wie der Bunte Abend geplant.

Neben der harten Arbeit war auch mal Zeit f├╝r einen Spaziergang durch das Umland und ein paar Spiele. Alles in allem waren die SR-Reise zwei produktive Tage voller regem Austausch, aber auch St├Ąrkung der Sch├╝lerratsgemeinschaft.

Jakob B├Âttcher


18.03.2016   NDR-Beitrag ├╝ber Bigband

Das "Jugend jazzt"-Preistr├Ągerkonzert im Rolf-Liebermann-Studio mit unserer Bigband wurde aufgezeichnet. Sehen Sie hier (ab 02:15) den Beitrag.

Sehen Sie hier (ab 02:15) den Beitrag.

Christoph Posselt


02.03.2016   Wo das rote Gold herkommt - zu Besuch bei Aurubis

Was bedeutet Aurubis? Das erfuhren wir, der MINT-Kurs Klasse 9, bei unserem Besuch in der Firma: der Name leitet sich her von Aurum = Gold und ruber = rot und verdeutlich den gro├čen Wert, den Kupfer in der heutigen Zeit besitzt. Es leitet den Strom und wird deshalb in allen Elektroger├Ąten verwendet, es leitet gut W├Ąrme, weshalb viele Kocht├Âpfe zumindest einen Boden aus Kupfer besitzen, und es ist relativ korrosionsbest├Ąndig, weshalb es in M├╝nzen, B├╝roklammern, Dachrinnen und Dachbedeckungen eingesetzt wird. Zudem sieht es sch├Ân rot aus und findet sich deshalb h├Ąufig in Schmuck. Kupfer ist also ein wertvolles Metall, dessen Herstellung wir in der Hamburger Kupferh├╝tte bestaunen konnten. Schlie├člich hat Aurubis, einer der weltweit gr├Â├čten Kupferproduzenten, seinen Sitz in Hamburg! Besonders eindrucksvoll war die Elektrolysehalle, in der das Rohkupfer stark aufgereinigt wird.
Die Ergebnisse des Besuchs bei Aurubis konnten wir gestern, am 29.2.2016, bei der Abschlussveranstaltung des Projektes Harburger Nachwuchscampus vorstellen, bei der viele Harburger Schulen mit ihren unterschiedlichen naturwissenschaftlich und technisch ausgerichteten Kooperationsunternehmen vertreten waren. So konnte man sich unter anderem ├╝ber Berufe bei Hamburg Wasser, ├╝ber den Lackproduzenten Mankiewiczeiner oder die Raffinerie der Shell informieren. Abschlie├čend gab es eine zusammenfassende Veranstaltung, bei der ├╝ber alle vertretenen Unternehmen informiert und in Quizform Fragen gestellt wurden. Auch wenn wir leider nicht die in Aussicht gestellte Pizza f├╝r den ganzen Kurs gewonnen haben, war dieser Nachmittag sehr interessant und hat Anregungen f├╝r eine m├Âgliche Berufswahl gegeben.

Cornelia Freitag


29.02.2016   30 Jahre GAPP

Unser Amerika-Austausch GAPP wird in diesem Jahr 30 Jahre alt! Frau Zander-Hagemann hat den Austausch aufgebaut und leitet ihn nun schon seit 1986. Die Jubil├Ąumsgruppe steht inzwischen fest. Gemeinsam mit den Eltern wird nun der Aufenthalt der amerikanischen G├Ąste bei uns im Juni 2016 vorbereitet. Herr Larry Anderson, Deutschlehrer an der Kirkwood High School in Saint Louis/ Missouri, kommt zusammen mit 20 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern zu uns. Unser Gegenbesuch in den USA findet dann im Oktober statt.

Heike Zander-Hagemann


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48